Wie erstellt man einen CrossFitness Trainingsplan?

Wer das CrossFitness- oder Crosstraining ambitioniert betreibt, stellt sich mit der Zeit die Frage, wie ein sinnvoller Trainingsplan erstellt werden kann. Hier kommt die Antwort.

CrossFitness Trainingsplan: Das Problem

Ein Kerngedanke der tollen Sportart Crosstraining lautet, dass man in möglichst vielen sportlichen Disziplinen leistungsfähig sein sollte. Dies beinhaltet Kraft, Kraftausdauer, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit oder auch Schnelligkeit. Man könnte also jede einzelne Disziplin separat behandeln und meistern. Nun kommt aber hinzu, dass CrossFitness den Anspruch hat, die Disziplinen in einem Workout zu vermischen. Ein WOD kann gleichzeitig Kraft- wie auch Ausdauer-Elemente enthalten. Wer also Experte im olympischen Gewichtheben ist, wird vielleicht trotzdem scheitern, weil die Koordination für doppelte Seilsprünge fehlt. Die Workouts wirken daher oftmals beliebig und es ist unmöglich, sich auf alles erdenkliche vorzubereiten.

CrossFitness Trainingsplan: Die Lösung

Grundsätzlich kann es genügen, regelmäßig an Crosstraining Kursen teilzunehmen. Durch die Regelmäßigkeit meistert man alle Herausforderungen und entwickelt sich stetig weiter. Womöglich offenbaren sich Stärken wie auch Schwächen, die man entweder ausbaut oder ausmerzt. Viele der CrossFitness Profis arbeiten nach diesem Prinzip. Sie haben keinen oder nur einen groben Plan und versuchen, alle mögliche Disziplinen im Wechsel zu trainieren. Hierbei liegt der Fokus nicht nur auf den WODs, sondern auch am gezielten Arbeiten an bestimmten Fähigkeiten. So kann ein Trainingstag beispielsweise ganz im Zeichen der Beweglichkeit stehen, während der nächste Tag eine reines Ausdauertraining darstellt

CrossFitness Trainingsplan: Ein Versuch

Es gibt aber auch Athleten, die sich mit dieser Beliebigkeit nicht zufrieden geben. Konkrete Empfehlungen für detaillierte Trainingspläne können nicht gegeben werden. Vielmehr muss man selbst ein sinnvolles System finden, dass dem Leistungsstand und der verfügbaren Zeit entspricht. Zwei Anreize können jedoch gegeben werden:

  1. Da die Übungsauswahl im Bereich CrossFitness derart enorm ist, macht es Sinn, sich mehrere Tage oder Wochen auf einen Bereich zu konzentrieren. So könnte eine Trainingswoche den Kraftdreikampf in den Fokus setzen, während die nächste Woche Gymnastik-Elemente anpeilt.
  2. Da die WODs durchaus kräftezehrend sein und die darauffolgende Trainingseinheit dadurch beeinflussen können, ist es eine Überlegung Wert, WODs und spezifisches Trainings zeitlich zu trennen. So könnten einige Wochen lang beispielsweise Kraft und Technik im Vordergrund stehen, während die nächsten Wochen die Kraftausdauer durch WODs prägen.

CrossFitness Trainingsplan: Fazit

Nicht umsonst findet man im Internet keine konkreten Crosstraining Trainingspläne. Das Grundkonzept dieser Sportart erlaubt keine sturen Planungen. Jeder Athlet muss mit den beschriebenen Anreizen einen eigenen Weg gehen.

Egal ob Sie regelmäßig WODs ausführen möchten oder eine individuelle Trainingsplanung wünschen. wir sind der richtige Ansprechpartner. Kontaktieren Sie uns hier!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)