Crosstraining in der Diät

Zu aller erst: Ich bin kein Freund der Bezeichnung Diät. Der Begriff wird oftmals mit einer sehr eingeschränkten Ernährung verbunden. Low-Carb-Diäten sind aktuell sehr beliebt und extreme Diäten beschränken sich teilweise auf ein einziges Lebensmittel – etwa die Kohlsuppen-Diät. Eigentlich beschreibt der Begriff Diät nichts anderes als eine spezielle Ernährungsform. Im allgemeinen verbinden die meisten Menschen mit einer Diät jedoch den Wunsch nach Fettabbau und so verwende ich den Begriff auch. Wenn ich also von Crosstraining in der Diät spreche, dann stelle ich die Frage, inwiefern Crosstraining für den Fettabbau geeignet ist.

Grundlegendes

Meine Antwort auf diese Frage? Crosstraining sind perfekt für eine Diät! Die Grundlage für effektiven Körperfettverlust ist immer die Ernährung. Sport kann hier nur unterstützen und eigentlich wäre es egal, welche Sportart man betreibt. Man kann durchaus 60 Minuten auf dem Laufband absolvieren und beispielsweise als Frau 500 kcal verbrennen. Man kann auch eine Stunde Krafttraining mit schweren Grundübungen betreiben und auf diese Weise ähnlich viele Kalorien verbrennen. Krafttraining hätte durch den Nachbrenneffekt und den Trainingseffekt für Muskulatur gegenüber dem Ausdauertraining einen Vorteil. Wenn man nun das Ausdauertraining als Intervalltraining betreibt, profitiert man ebenfalls von Nachbrenneffekt und (geringem) Trainingseffekt für die Muskulatur. Gleichzeitig erreicht man in gleicher Zeit einen höheren Kalorienverbrauch als bei üblichen Krafttraining. Wo liegt nun das Optimum zwischen Kalorienverbrauch, Zeitaufwand, Nachbrenneffekt und Muskeltraining? Meiner Meinung nach im Crosstraining.

Intensität beim Crosstraining

Crosstraining ist eine Sportart mit einer extrem hohen Belastungsdichte. Die Pausen werden minimal gehalten, so dass hier das Verhältnis von Kalorien und Zeitaufwand optimal ist. Gleichzeitig kommen oftmals schwere Gewichte zum Einsatz, wodurch die Muskeln trainiert werden und auch ein Nachbrenneffekt erzielt wird. Crosstraining kann somit in allen Bereichen punkten. Nichtsdestotrotz möchte ich auch einen wesentlichen Nachteil nicht außer Acht lassen: Crosstraining ist anstrengend. Nicht jeder Sportler ist dafür gemacht, 10 bis 20 Minuten lang ans Limit zu gehen. Manche Menschen wollen lieber 60 Minuten lang mit leicht erhöhtem Puls und mäßig beschleunigter Atmung trainieren – und das ist O.K.

Fazit

Wer allerdings bereit ist, Vollgas zu geben, kann bei Crosstraining in einem 20 Minuten Workout durchaus als Frau 300 kcal oder als Mann 400 kcal verbrennen. Mit einem kleinem Warm-up und Technik-Training zu Beginn, dauert eine Einheit Crosstraining bei Octofit nie länger als 45 Minuten. Auf die Vorteile wie etwa Steigerung von Beweglichkeit, Koordination oder Körperhaltung möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst eingehen. Ein Probetraining zum Kennenlernen ist hier schnell vereinbart!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)