Functional Training

Octofit Programming Guide 2/9

Zusammenfassung

  • Functional Training ist sehr vielseitig, solange:
  • A) mehrgelenkige Übungen genutzt werden
  • B) ein Mehrwert für den Alltag besteht
  • Crosstraining ist eine Form des Functional Trainings
  • Crosstraining ist das beste Training für nahezu alle Kunden

Was ist Functional Training?

Heutzutage schwören viele Menschen auf das Functional Training. Functional Training (zu deutsch: funktionelles Training) ist ein sehr vager Begriff. Er ist eigentlich nur durch zwei Punkte gekennzeichnet:

A) Es werden mehrgelenkige Übungen genutzt. Ein Bizeps-Curl, wie er im Fitnessstudio ständig zu sehen ist, wird im Idealfall nur im Ellenbogengelenk ausgeführt. Hierdurch arbeitet nur der Bizeps. Eine passende mehrgelenkige Übung wäre etwa ein Langhantel-Rudern, bei dem die Bewegung auch in der Schulter ausgeführt wird. Hierdurch arbeiten neben dem Bizeps unter anderem auch der Lattisimus und der Trapez-Muskel.

B) Die Übungen sind alltagsnah. Eine Übung sollte dann einen Platz im funktionellen Training haben, wenn Sie einen Nutzen für den Alltag liefert. Ein korrektes Kreuzheben hilft beim Heben von Lasten im Alltag. Eine einbeinige Kniebeuge auf einem Schwebebalken mit einer über dem Kopf gehaltenen Kettlebell hat im Alltag der meisten Menschen keinen Platz. Weiterhin werden Bewegungen im Alltag oft dynamisch ausgeführt. Dynamische Übungen – und damit auch Übungen mit Schwung – sollten einen Großteil der Übungen im funktionellen Training ausmachen.

Der letztgenannte Punkt ist allerdings ein Problem. Jeder Mensch hat durch Beruf und Hobbies einen anderen Alltag. Für junge Sportstudenten sieht der Alltag sicherlich anders aus als für Rentner mit kaputten Hüften. Der Rechtsanwalt hat einen anderen Alltag als der Dachdecker. Und die Kniebeuge auf dem Schwebebalken könnte für einen Artisten tatsächlich Alltag sein.

Functional Training ist also ein Begriff, der sehr weit gefasst ist und sehr unterschiedlich ausgelegt werden kann. Funktionelles Training kann mit dem eigenen Körpergewicht, mit Gummibändern, mit Hürden, mit Kettlebells, mit Sandsäcken oder mit schweren Langhanteln ausgeführt werden. Jeder Trainer interpretiert funktionelles Training anders und es gibt hier – wie so oft – kein richtig oder falsch.

Unsere Programme orientieren sich sehr stark am Crosstraining. Auch das Crosstraining ist ohne Zweifel eine Form des funktionellen Trainings. Unserer Meinung nach ist es sogar die sinnvollste Interpretation von Functional Fitness. Wir halten Crosstraining für das beste Training für nahezu alle Kunden. Aus diesem Grund bedienen wir uns an den effektisten Konzepten des Crosstrainings und entwickelt daraus unsere Programme. Warum erklären wir hier: