Rezepttipp: Die perfekte Pizza

Heute gibt es kein Rezept, sondern vielmehr ein paar Tipps für die perfekte Pizza. Pizza gilt allgemein als weniger gesunde Speise und fällt sicherlich nicht unter „clean eating“. Natürlich kann man eine Pizza aus Dinkelvollkornmehl zubereiten, auf den Käse verzichten und ausschließlich mit Gemüse belegen. Das Ergebnis hat aber nichts mehr mit einer klassischen Pizza zu tun. Aber eben die klassische Pizza vom Italiener ist geschmacklich nicht zu überbieten und muss unclean sein. Es soll hier also nicht darum gehen, eine gesündere Pizza-Variante vorzustellen, sondern darum, eine Pizza selbstgemacht an den Geschmack beim Italiener heranzubringen. Um es an dieser Stelle einmal zu betonen: Auch Pizza findet einen Platz in einer ausgewogenen Ernährung. Der Körper kommt mit gelegentlichen „Sünden“ klar, solange sie nicht zum Alltag werden und das Gesamtbild stimmt. Also: Wenn man schon Pizza isst, dann bitte auch richtig!

Die perfekte Pizza und das große Problem

Die schlechte Nachricht vorab: Es wird kaum gelingen, eine Pizza in der durchschnittlichen Küche an die Original-Qualität heranzuführen. Denn leider besitzt kaum eine Küche einen Steinofen. Dieser Ofen ist ein essentieller Faktor, der die Beschaffenheit und den Geschmack der Pizza maßgeblich bestimmt. Durch die hohen Temperaturen im Steinofen muss die Pizza nur wenige Minuten backen, wird außen kross und innen immer noch luftig. Selbst bei voller Power im gewöhnlichen Backofen ist dieses Ergebnis nicht möglich.

Die perfekte Pizza Tipp 1: Das Mehl

Es gibt unzählige Rezepte für den Pizzateig, die sich in der Regel nur um Nuancen unterscheiden. Hier herrscht sicherlich viel Spielraum. Allerdings fällt auch auf, dass viele dieser Rezepte gewöhnliche Weizenmehl Typ 450 empfehlen. Dieses Mehl ist in Deutschland das Standard-Mehl. Die Kennzeichnung Typ 450 beschreibt den Mineralstoffgehalt des Mehls; Typ 450 hat deutlich weniger Mineralstoffe als beispielsweise Typ 1050. Aus eigener Erfahrung macht es jedoch einen enormen Unterschied italienisches Mehl Typ 00 zu verwenden. Dieses Mehl hat zwar einen ähnlichen Mineralstoffgehalt wie deutsches Mehl Typ 450, besitzt aber einen höheren Klebereiweißanteil. Dies wiederum wirkt sich auf die Verarbeitung und den Geschmack aus. Keine Pizza mit deutschem Mehl schmeckt nach Italien!

Die perfekte Pizza Tipp 2: Der Pizzastein

Tipp 2 für die perfekte Pizza ist eigentlich nur eine Notlösung für den fehlenden Steinofen. Es gibt für kleines Geld Pizzasteine zu kaufen, die im haushaltsüblichen Backofen aufgeheizt werden und einen Steinofen simulieren. Obwohl man nicht an einen Steinofen herankommt, gibt der Stein die Wärme direkter an Pizza ab, was bereits große Vorteile zum herkömmlichen Backen ergibt. Die Pizza sollte übrigens direkt auf dem Stein und ohne Backpapier gebacken werden. Die Steine sind in der Reinigung sehr pflegeleicht.

Hoffentlich gelingt Ihnen mit diesen Hinweise eine (fast) perfekte Pizza. Neben leckeren Rezepten und praktischen Tipps erhalten Sie in unserer Ernährungsberatung auch eine Anleitung für eine gesunde sowie ausgewogene Ernährung. Kontaktieren Sie uns hier!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)