Fit im Alter

Als Personal Trainer und Ernährungsberater führt man regelmäßig Diskussionen mit Menschen über die Themen Sport, Ernährung und Gesundheit. Die meisten dieser Diskussionen drehen sich um Gründe – oder besser Ausreden -, wegen derer man kein Sport machen oder keine gesunde Ernährung führen kann. Einer dieser Gründe ist oftmals das Alter…

Die Ausrede

„In meinem Alter fange ich nicht mehr mit dem Sport an“ oder „In meinem Alter stelle ich meine Ernährung nicht mehr um“ sind zwei der Sätze, die wir schon oft gehört haben. Natürlich haben wir Verständnis dafür, dass grundlegende Veränderungen mit zunehmendem Alter immer schwerer werden. Wer sein ganzes Leben lang nicht besonders aktiv war, wird wahrscheinlich nur schwer zu regelmäßigem Sport zu motivieren sein. Und wer seit 20 Jahren nahezu täglich ein Stück Kuchen zum Kaffee am Nachmittag verzehrt, wird nur schwer darauf verzichten können. Allerdings birgt diese Einstellung mehrere Fehler, denen nun auf den Grund gegangen werden soll.

Fehler 1: Wann ist man zu alt?

Existiert eine Altersgrenze, ab der es tatsächlich zu spät für Veränderungen ist? Wahrscheinlich nicht. Warum sollte es keinen Sinn mehr machen, mit 60 Jahren noch mit dem Sport zu beginnen? Gerade im Alter profitieren sportliche aktive Menschen von zahlreichen Vorteilen. Auch mit über 60 kann sich der Körper noch anpassen und auf Sport sowie gesunde Ernährung reagieren. Diverse Erkrankungen der Muskeln, Knochen und Gelenke werden durch richtiges Krafttraining gemindert. Das Herz-Kreislauf-System wird durch Ausdauertraining ohne Zweifel leistungsfähiger und es gibt keinen Bereich, der nicht von einer ausgewogenen Ernährung profitiert.

Fehler 2: Falsche Vorstellungen

Eine Ernährungsumstellung bedeutet nicht, dass Kuchen verboten ist. Eine gesunde Ernährung kann auch mit gelegentlichem Kuchen gestaltet werden. Natürlich sollte es nicht die tägliche Sahnetorte sein, aber extreme Verbote sind ebenfalls nur selten sinnvoll. Gleiches gilt für den Sport. Kein seriöser Trainer würde einen untrainierten Kunden im Alter von über 60 mit Übergewicht und eventuellen Erkrankungen ein intensives Crosstraining von drei Einheiten à 45 Minuten pro Woche empfehlen. Hier wäre sicherlich ein individuelles Personal Training mit ein- oder zweimal 60 Minuten pro Woche die bessere Entscheidung. Ein angemessenes Training kann von jedem Kunden ausgeführt werden und überfordert diesen nicht.

Fehler 3: Aufgabe

Viele Menschen verstecken sich hinter den Ausreden und möchten sich nicht eingestehen, dass sie in ihrem Alter schlicht keine Hoffnung mehr sehen. Sie haben ihre Körper aufgegeben und finden sich mit dem Zustand ab. Gleichzeitig reden sie sich ein, dass sie lieber die verbleibende Lebenszeit genießen und sich nicht quälen wollen. Diesen Menschen sei ans Herz gelegt, dass Sport und Ernährung die verbleibende Lebenszeit ohne Zweifel lebenswerter machen können. Beweglichkeit, Kraft und Wohlbefinden wiegen mehr als Kuchen und Alkohol. Zahlreiche Beispiele belegen zudem, zu welchem beachtlichen Leistungen Menschen im gehobenen Alter noch fähig sind. Es ist nie zu spät für Veränderungen!

Anmerkung: Der Mann auf dem Titelbild ist 73 Jahre alt. Scheuen Sie sich nicht unsere Online Services zu nutzen!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)