Vegane Ernährung

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Alle Artikel dürfen frei verwendet werden, solange wir mit Hinweis und Verlinkung als Urheber gekennzeichnet werden. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)

Was bedeutet vegane Ernährung und was sind die Vor und Nachteile?

Ständig hört man von neuen Ernährungstrends und jeder Trend soll immer noch besser und gesünder sein als sein Vorgänger. In den letzten Jahren ist Gesundheitsbewusstsein selbst immer mehr in den Vordergrund gerückt und selbst diejenigen, die nie etwas mit Gesundheit und gesunder Ernährung am Hut hatten, kommen nicht mehr daran vorbei. Bei den ganzen gesunden Alternativen die einem – sogar im Fastfood- Bereich – angeboten werden, bekommt man fast ein schlechtes Gewissen wenn man zur ungesunden Alternative greift. Über Low Carb Diät bis hin zu Paleo Diät – Ernährungstrends gibt es genug.
Ein Trend der seit einiger Zeit immer mehr an Popularität dazu gewinnt, ist der Veganismus. Damit tut man anscheinend nicht nur etwas Gutes für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt heißt es. Das Gewissen erleichtert es zusätzlich, da man kein Tierleben nehmen muss. Die abgeschwächte Form davon, ist zum Vegetarier zu werden und einfach Fleisch und Fisch vom Speiseplan zu streichen. Vegetarier zu sein, liegt schon lange im Trend, doch niemals wurde es so stark beworben wie der Veganismus. Das mag am Hype der sozialen Medien, aber auch an den angepriesenen Vorteilen der Diät liegen.
Hier erklären wir Ihnen, was vegane Ernährung bedeutet und was die Vor und Nachteile davon sind.

Vegan

Vegan bedeutet, rein pflanzlich zu leben. Das heisst, keinerlei tierische Produkte sind erlaubt. Werder in Form von Nahrung, noch in Form von Bekleidung oder anderem (Leder).
Man ernährt sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten, wie Obst, Gemüse und Getreide. Da der Veganismus voll im Trend liegt, gibt es schon viele Restaurants und Supermärkte, die vegane Alternativen in allen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen bieten. Von Käse bis hin zu Wurst – alles gibt es auch in vegan.
Veganismus wird von Veganern oft als die ‘einzig wahre’ und richtige Ernährungsform gepriesen, und alles andere ist anscheinend ungesund und moralisch nicht vertretbar. Was ist dran an den Behauptungen und was sind die Vor und Nachteile dieser Ernährung? Ist es wirklich gesünder veganen ‘Käse’ mit vielen verschiedenen Zutaten, wie zum Beispiel Stärke und Xanthan zu essen, als normalen Käse, der nur eine Zutat hat? Hier eine Liste der wichtigsten Vor und Nachteile dieser Ernährungsform:

Vorteile der veganen Ernährung

  • Verringertes Risko von Typ 2 Diabetes
  • Verringertes Risiko von Herz-Kreislauf Erkrankungen
  • Gewichtsverlust
  • Weniger Schlaganfall- Risiko
  • Angeblich verringertes Krebsrisiko
  • Besser für die Umwelt (Treibhausgas und Landwirtschaft)
  • Tierrechte
  • (Keine Unterstützung der Milch und Fleischindustrie)

Wie man sehen kann, hat vegane Ernährung durchaus positive WIrkungen auf die Gesundheit. Das liegt daran, dass Fleisch, wenn es im Körper verdaut wird, oft Giftstoffe freisetzt, die zu Krankheiten aller Art führen. Da man, wenn man vegan isst, auch eine Vielzahl von hochkalorischen Lebensmitteln vom Speiseplan streicht und automatisch viel Obst, Gemüse und Unverarbeitetes zu sich nimmt, isst man vitaminreich und nimmt oft ab. Tierische Fette zu streichen, wirkt sich auch positiv auf die Herzgesundheit und den Kreislauf aus.
Außerdem sind die Zustände in der Fleisch und Milchindustrie, wie wir wissen, oft schrecklich für die Tiere (Massentierhaltung etc.) und sollten in dieser Form nicht unterstützt werden. Der Einfluss der Tierhaltung auf die Umwelt, ist auch zu bedenken. Kühe, mit den abgegebenen Gasen, tragen nachweislich zu der Verschlimmerung des Ozon Problems bei. Ausserdem müssen, wenn mehr Tiere gezüchtet werden, auch mehr Tiere gefüttert werden. Das heißt, zusätzlich zum Anbau für die Menschen, kommt noch der Futteranbau für die Tiere dazu. Das ist ganz schön viel Nahrung (Getreide etc), die angebaut werden muss, um alle zu versorgen. Das laugt natürlich die Böden aus und macht sie auf Dauer unfruchtbar, was zu weiteren Problemen für die Umwelt führen kann.
Was sind also die Nachteile der veganen Ernährung?

Nachteile

  • Mangel an Vitamin A und D
  • Viel Soja
  • Mangel an Vitamin K2
  • Stark verarbeitet Ersatz Lebensmittel
  • Mangel an Vitamin B12 und Eisen

Da man beim Veganismus viele Nahrungsmittel streichen muss, kann es passieren, dass man einen Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralien erleidet. Die Diät ist sehr streng und man muss daher auf Vieles verzichten. Vitamin A und D, können wir nur von tierischen Produkten erhalten. Das heisst, wenn wir keine Tierprodukte zu uns nehmen, werden wir diese Vitamine auch nicht bekommen. Sie sind zuständig für ein gesundes Immunsystem, eine gesunde Verdauung und einen geregelten Hormonhaushalt. Vitamin K2 ist wichtig für Knochengesundheit, und kann auch nur von tierischen Produkten geliefert werden. Weiters leiden Veganer oft an einem erheblichen Eisen und Vitamin B12 Mangel. Eisen kann man in Pflanzen finden, Vitamin B12 nicht. Beides ist essentiell für einen gesunden Organismus. Wer also vegan ist, muss diese essentiellen Vitamine durch Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Weiter bleibt die Frage offen, ob die stark verarbeiteten Ersatzlebensmittel besser für den Körper sind als ihre natürlichen Kollegen. Das heißt Joghurt, Käse, Mayonnaise, Wurst, Burger, etc. in veganer Form. Um Geschmack, Farbe und Konsistenz zu erzielen, werden diese Produkte in der veganen Form stark verarbeitet und beinhalten erschreckend viele Zutaten.

Fazit

Keine Frage, vegane Ernährung hat viele Vorteile. Vor allem wenn man an die unwürdigen Zustände in der Fleisch und Milchindustrie denkt, ist vegan leben definitiv besser. Was man allerdings bedenken muss, ist, dass man diese Lebensmittel zu sich nehmen kann, wenn man weiß, woher sie stammen. Isst man also Fleisch oder Milchprodukte vom Bio Bauern nebenan, fällt dieses Problem schon mal weg. Wer nicht damit leben kann Tiere zu essen, der fährt vielleicht mit vegetarischer Ernährung ganz gut. Milchkühe können ein durchaus erfreuliches Leben haben. Wichtig ist, dass man weiss woher die Produkte stammen. Das gilt auch für Obst und Gemüse. Vegan zu leben ist in Grundzügen gesund, wenn man darauf achtet, genug Vitamine in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen. Veganer ernähren sich oft gesünder als Menschen, die alles essen, da viel Wert auf Frische gelegt wird und da Obst und Gemüse einen Hauptbestandteil der Ernährung ausmachen. Das sollte bei jeder Ernährungsform der Fall sein. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Ernährungsweise die beste ist. Wenn man aber nicht auf Fleisch und Milchprodukte verzichten will, sollte man sicher gehen, dass diese vom Biobauern aus der Region stammen.

Anmerkung: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag von unseren Kollegen von “HealthyHappy”. Wer sich zum Thema vegane Ernährung vor Ort von uns beraten lassen möchte, findet hier unsere Kontaktdaten.