Sarah Update 15.04.2016

Der erste Monat für unser Versuchskaninchen Sarah ist um. Sie hat in den vergangenen Wochen sehr fleißig trainiert und die Ernährungsvorgaben vorbildlich umgesetzt. Betont werden muss an dieser Stelle, dass sie ohnehin nicht viele Veränderungen vornehmen musste. Ihre Lebensmittelauswahl ist wohlüberlegt und hochwertig. Lediglich die Kalorien waren eine Stellschraube, an der wir drehen konnten. Hierzu nachher noch mehr, vorerst Sarahs aktuelle Werte.

Gewicht: 53,5 kg (-0,8 kg)
Körperfettanteil: 22,4 % (-0,6 %)
Muskelanteil: 36,9 % (+0,2 %)
Bauchumfang: 74,0 cm (-3,0 cm)
BMI: 20,4 (-0,3)

Selbstverständlich sind die Werte nicht umwerfend, was aber bei Sarahs bereits recht schlanker Ausgangslage nicht anders zu erwarten war. Es darf nicht vergessen werden, dass wir bei Sarah ein Feintuning vornehmen. Vor diesem Hintergrund ist ein Gewichtsverlust von ca. 200 Gramm pro Woche ein schönes Ergebnis! Körperfett- sowie Muskelanteile bewegen sich zudem in die richtigen Richtungen. Besondere Beachtung verdient die Reduzierung des Bauchumfangs: 3 cm weniger sind eine weitere Bestätigung, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Immerhin ist der Bauch Sarahs Problemzone, während beispielsweise die Beine nur wenig Körperfettdepots vorweisen.

Es handelt sich mit diesem Update um Sarahs ersten Monat. Wie auch früher bei Alex und Jasmine veröffentlichen wir an dieser Stelle noch keine Bilder. Zwar haben wir Bilder geschossen, auf denen bereits Veränderungen zu erkennen sind. Allerdings sind die Veränderungen natürlich noch nicht enorm und bei einem flüchtigen Blick vielleicht nicht zu erkennen. Daher warten wir lieber noch einen Monat ab und präsentieren dann größere Fortschritte.

Tatsächlich waren Sarahs Fortschritte anfänglich sehr schwankend. Unsere Versuchskaninchen werden von uns wöchentlich gewogen, um Tendenzen erkennen oder kleine Korrekturen vornehmen zu können. Während Sarah nach einer Woche bereits einen kleinen Gewichtsverlust feiern konnte, bewegte sich das Gewicht daraufhin zunächst wieder nach oben, bevor es nun wieder gesunken ist. Solche Schwankungen sind völlig normal und sollten nicht überbewertet werden. Zahlreiche Faktoren, etwa Flüssigkeitshaushalt oder Magen-Darm-Inhalt, beeinflussen das Gewicht. Nach einem harten Krafttraining und anschließender kohlenhydratreicher Mahlzeit kann das Gewicht beispielsweise deutlich ansteigen, weil der Körper die Glykogenspeicher auffüllt und dabei Wasser bindet. Aus diesem Grund ist es auch nicht ratsam, sich täglich zu wiegen. Erst recht sollten keine vorschnellen und panischen Veränderungen vorgenommen werden. Konsequenz ist hier der Schlüssel zum Erfolg!

Abschließend sei noch einmal erwähnt, dass Sarah seit unserer Zusammenarbeit mehr essen soll als vorher. Sie schraubt ihre Kalorien aktuell schrittweise nach oben und nimmt dennoch ab. Einfach wenig zu essen, ist nicht der richtige Weg, um dauerhaft abzunehmen und das Wunschgewicht zu halten. Den richtigen Weg beschreiten Sie mit uns. Hier geht es zu unseren Online Services.

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)