Was ist Programming?

Zusammenfassung

  • Programming funktioniert in den USA bereits seit Jahren
  • In Deutschland sind wir die Vorreiter
  • Programming ist wie ein Personal Trainer zum Lesen
  • Durch Anleitungen und Videos ist das Training sicher

Was ist Programming?

Programming ist die Bezeichnung für das Erstellen strukturierter Trainingspläne für individuelle Ziele. Hierbei geht es die richtigen Übungen, die optimalen Wiederholungszahlen, angemessene Gewichte und viele weitere Faktoren. Der Schwerpunkt unserer Programme liegt also auf der schriftlichen Trainingsanleitung. Der komplette Ablauf der Trainingseinheit ist beschrieben, so dass du ihn einfach Schritt für Schritt abarbeitest. Du kannst es dir so vorstellen, dass dir dein eigener Personal Trainer sagt, was du als nächstes tun solltest; mit dem Unterschied, dass du nicht zuhörst, sondern liest.

Warum macht ihr kein Video-Training?

Zugegeben: In Deutschland erscheint es ungewöhnlich, einen schriftlichen Trainingsplan abzuarbeiten. Wir sind hier eher Videos gewohnt, die wir einfach nachtrainieren. In den USA ist Programming hingegen eine „große Sache“ und der Grund ist einfach: Ein Video-Training kann im Fitnessbereich keinem individuellen Trainingsplan folgen, es ist eher als Entertainment gedacht. Individuelles Training bedeutet, dass du individuelle Gewichte wählst, angemessene Pausen einhältst und dich auf korrekte Übungsausführungen konzentrierst. Dies kann beim Video-Training nicht funktionieren. In der Regel sind Video-Trainings kurze Einheiten, die einer Choreographie gleichen, bei der du halbwegs versuchst, dem Vortänzer zu folgen. Die bringt dich zum Schwitzen und macht vielleicht Spaß, ist aber weit von einem effektiven Training entfernt. Eine Ausnahme bilden hierbei Sparten, wie etwa Yoga. Dort arbeitest du mit dem eigenem Körper, die einzelnen Elemente werden ohne Pausen fließend miteinander verbunden und Hektik ist im Yoga fehl am Platz. Yoga kann per Video oder Live Stream wunderbar funktionieren, Fitness-Training aber nicht.

Woher weiß ich, dass ich die Übungen richtig mache?

Durch viele Jahre des Trainings mit Kunden in unseren Studios vor Ort haben wir gelernt, welche Übungen leicht ausführbar und welche Übungen problematisch sind. Wir wissen auch, wie man Kunden mit Worten korrigiert und auf die kritischen Stellen aufmerksam macht. Dies machen wir in unseren Programmen vorbeugend. An den Stellen, wo erfahrungsgemäß falsche Ausführungen auftreten können, geben wir bereits vorab nützlich Hinweise. Gleichzeitig kommen besonders fehleranfällige Übungen in den „Einsteiger-Programmen“ gar nicht erst zum Einsatz. Im Competition-Programm für Fortgeschrittene wiederum, setzen wir voraus, dass die grundlegenden Übungen korrekt ausgeführt werden können. Nicht zuletzt haben wir auch Videos zu sehr vielen Übungen gedreht. Wenn eine solche Übung im Plan vorkommt, klickst du einfach auf die Übung und es öffnet sich ein Anleitungsvideo.

Warum sollte ich das Octofit Programming nutzen?

Weil die Vorteile erdrückend sind! Es beginnt mit der einfachen Umsetzbarkeit. Wenn du ein Programm für das Training zuhause nutzt, musst du nirgendwo hinfahren, stehst nicht im Stau und kannst jederzeit spontan trainieren. Bei einem Programm fürs Fitnessstudio oder die Box bist du ebenfalls frei von Kurszeiten und kannst in deinem Tempo trainieren. Weiter geht es mit der Effektivität. Bei allem Respekt: Bist du in Lage, dir einen eigenen Trainingsplan zu schreiben? Selbst wenn du das Fachwissen dafür hast, wirst du dazu neigen, dich in deiner Komfortzone zu bewegen. Das sehen wir bei uns selbst und nutzen daher für unser Training fremde Programme (aus Mangel an deutschen Optionen aus den USA). Nicht zu vernachlässigen ist der Preis. Ein hochwertiges Training bekommst du unserer Meinung nach nur in einer guten CrossFit-Box. Hier zahlst du im Schnitt 100 € pro Monat. Unsere Programme kosten jeweils 9 € pro Monat. Selbst wenn du in Equipment für zuhause investierst oder dich in einem Fitnessstudio anmeldest, sparst du ordentlich Geld.