Yoga für Anfänger Teil 2 – wie erkennt man einen guten Yoga Trainer?

Im ersten Teil dieser zweiteiligen Reihe haben wir erläutert, dass es unzählige Yoga Kurse gibt, die aber nicht immer für Einsteiger geeignet sind. Anhand des Kurs-Aufbaus haben wir untersucht, was einen Anfänger Yoga Kurs ausmacht. Nun soll der Trainer oder die Trainerin im Fokus stehen. Was macht also einen guten Yoga Trainer oder eine gute Yoga Trainerin aus?

Das Fachwissen

Jeder Trainer, unabhängig von der Sportart, muss zwingend ausreichendes Fachwissen besitzen. Dies schließt Anatomie, Trainingslehre und viele weitere Punkte mit ein. Wir haben bereits beschrieben, wie kritisch wir die zahlreichen mangelhaft qualifizierten Trainer in Fitness Discountern betrachten. Im Yoga liegt ein Fokus neben der Anatomie und Bewegungslehre auch in der Tradition des Yoga. Obwohl wir Yoga hauptsächlich als Sport ansehen, sollte nicht vernachlässigt werden, dass er eine lange Tradition in Verbindung mit der Religion vorzuweisen hat. Zumindest Grundzüge dieses Wissens sollte ein Yoga Trainer kennen. Ohne Zweifel sollte die Yoga Trainerin aber auch verstehen, wie die Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke bei einer Haltung belastet werden und welche Auswirkungen sich daraus ergeben.

Die körperlichen Fähigkeiten

Obwohl das Fachwissen sicherlich der wichtigste Punkt ist, der den oder die Leiterin einer Yoga Stunde ausmacht, sollte die Person auch körperliche Fähigkeiten vorweisen können. Als Trainer muss man nicht absoluter Profi in der jeweiligen Sportart sein. Dies ist nur selten der Fall und nicht erforderlich. Aber ein gehobenes Niveau sollten die Fähigkeit doch besitzen. Dies ist bereits dafür notwendig, um die Asanas demonstrieren zu können. Wenn keine Krankheiten oder Verletzungen als Argumente vorgebracht werden können, muss man sich fragen: Warum kann der Trainer selbst nicht, was er uns vermitteln möchte?

Die Ausstrahlung

Yoga soll nicht nur den Körper sondern auch den Geist schulen. Ruhe, Gelassenheit, Achtsamkeit und Fokus sind Begriffe, die in diesem Zusammenhang fallen können. Es ist wichtig, dass der Yoga Trainer diese Punkte bereits vorweist. Ein offensichtlich gestresster Trainer wird seinen Schülern kaum Gelassenheit vermitteln können.

Die Betreuung

Eine gute Yoga Trainerin zeigt nicht einfach nur die Haltungen und Bewegungen; sie kontrolliert im Idealfall jeden Schüler und nimmt sich hierfür ausreichend Zeit. Gerade in einem Kurs für Einsteiger können sehr viele Fehler gemacht werden, die es zu korrigieren gilt. Diese Aufgabe ist in einem großen Kurs mit vielleicht 15 oder mehr Teilnehmern kaum zu bewältigen; dies ändert aber nichts daran, dass eine individuelle Betreuung aller Teilnehmer unabdingbar ist.

Unsere Kurse erfüllen alle genannten Kriterien und sind auf maximal 8 Teilnehmer ausgelegt. Ein Probetraining gibt es hier!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)