„Man muss sich auch mal gönnen“

Heute geht es um ein Thema, bei dem ich mich immer wieder in Rage reden könnte. Wie oft habe ich in Diskussionen mit Freunden und Verwandten bereits den Satz gehört „Man muss sich auch mal was gönnen“. Kommen wir zur ungeschönten Wahrheit.

Was wollen die Menschen damit ausdrücken?

Es geht offensichtlich um Genuss und Belohnung. Die meisten Menschen haben Stress, arbeiten viel und haben wenig Freizeit. Auch das Essen kommt leider oftmals zu kurz; schnell wird im Imbiss oder Restaurant gespeist, es wird ein Snack aus dem Supermarkt erwärmt oder es werden Fix-Produkte verwendet. Lecker ist in vielen Fällen anders…
Nun kommt das Wochenende, an dem man abschalten und sich mehr Zeit für das Essen nehmen kann. Der Sonntagsbraten lockt alle Familienmitglieder an den Tisch, anschließend gibt es Kaffee und Kuchen, denn man darf sich ja mal etwas gönnen. Wenn dem nur so wäre…

Wie sieht die Wahrheit aus?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Realität nur in seltenen Fällen so aussieht wie beschrieben. Vielmehr werden sich viele Menschen in der folgenden Variante wiederfinden: Die Arbeit ist stressig, es bleibt wenig Zeit für Kochen und gesunde Ernährung. Zu den Besuchen im Imbiss und Restaurant, den Fix-Produkten und Supermarkt-Snacks gesellen sich Schoko-Riegel, süße Milchspeisen, Kaffeespezialitäten, Backwaren und die Gummibärchen aus der Süßigkeiten-Schublade. Ich behaupte, dass die meisten Menschen nahezu täglich etwas essen, das meiner Meinung nach unter die Kategorie „Gönnen“ fällt. Zusätzlich kommt das Wochenende, an dem alle Süßigkeiten der Woche ausgeblendet werden und die Zeit für den Braten und Kuchen kommt.

Was will ich nun damit sagen?

Ich möchte damit nicht sagen, dass alle Menschen inkonsequent sind. Ich will auch kein schlechtes Gewissen hervorrufen und niemanden verurteilen. Ich möchte einzig und allein das Bewusstsein für die Ernährung verstärken. Wenn Ihr beschließt, dass tägliche Naschereien kein Problem sind, dann greift ruhig jeden Tag zu. Wenn ihr einen Latte Macchiato bestellt und wisst, dass darin in vielen Fällen Zucker enthalten ist, dann ist dies O.K.. Ich möchte nur nicht, dass Ihr Euch selbst belügt und Euch einredet, dass Ihr Euch nie etwas gönnt.

Was empfehle ich Euch?

Ich empfehle das klassische Ernährungsprotokoll! Macht Euch eine Tabelle, nutzt eine der zahlreichen Apps oder fotografiert Eure Speisen. Wichtig ist nur, dass Ihr einen Überblick über die Dinge behaltet, die Ihr Eurem Körper Tag für Tag zuführt. Ich bin mir sicher, dass viele Menschen sich wundern werden, wie oft Sie sich etwas gönnen. Wenn Ihr nach einer Woche die Protokolle durchgeht und entscheidet, dass Euer Essverhalten gut ist, dann macht so weiter. Vielleicht – und mit vielleicht meine ich mit Sicherheit – werdet Ihr aber unzufrieden sein. Im Idealfall macht es Klick und Ihr esst ausgewogener und gesünder. Gerne helfen wir Euch dabei!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)