Fakten rund um das Training

Allzu oft wird auf diversen Webseiten und in Zeitschriften von den zahlreichen Fitness-Mythen berichtet. Auch in diesem Blog habe ich über Mythen geschrieben, die weit verbreitet, aber trotzdem falsch sind. In diesem Beitrag möchte ich das Thema von der anderen Seite beleuchten und 20 wichtige Fakten aufzählen. Schließlich sollte man nicht nur wissen, was man vermeiden sollte, sondern auch, welche Dinge einzuhalten sind. Allerdings genügt der Platz dieses Artikels nicht, um alle Fakten detailliert zu erklären. Wer also Fragen hat, kann uns gerne mailen oder einfach vorbeikommen. Zu unseren Online Services geht es hier entlang!

  1. Grundübungen sollten in einem Workout möglichst den Anfang bilden, während Isolationsübungen zum Schluss kommen.
  2. Eine Trainingseinheit sollte 90 Minuten nicht übersteigen; besser sind etwa 60 Minuten Krafttraining.
  3. Für das Muskelwachstum sollte im Bereich von 8 bis 15 Wiederholungen trainiert werden.
  4. In regelmäßigen Abständen – alle sechs bis acht Wochen – sollten durch Anpassungen im Trainingsplan neue Reize gesetzt werden.
  5. Eine progressive Belastungssteigerung ist für einen effektiven Trainingsplan absolute Pflicht.
  6. Auch der Oberkörper profitiert von einem Beintraining.
  7. Frauen können durch Krafttraining nicht aussehen wie Männer.
  8. Eine korrekte Technik ist gesünder und effektiver als hohe Gewichte.
  9. Die Bauchmuskulatur braucht kein spezielles Training zum Wachsen und kann behandelt werden wie andere Muskelgruppen auch.
  10. Mit steigender Trainingserfahrung wird es zunehmend schwerer, Muskeln aufzubauen.
  11. Trainingsprogramme von Profis aus Zeitschriften sind für durchschnittliche Athleten eine schlechte Wahl.
  12. Das Six-Pack wird durch die Ernährung erreicht; Training kann lediglich unterstützend wirken.
  13. Ein dauerhaft extrem hohes Kaloriendefizit ( mehr als 1.000 kcal ) ist der Tod einer jeden Diät.
  14. Supplemente sind nicht zwingend notwendig und sollten als Ergänzung verstanden werden.
  15. Kohlenhydrate sind nicht böse! Auch bei hohem Kohlenhydrat-Verzehr kann problemlos Körperfett abgebaut werden.
  16. 1,5 bis 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht sind für den Muskelaufbau ausreichend.
  17. Muskelaufbau benötigt bis auf wenige Ausnahmen einen leichten Kalorienüberschuss.
  18. Ob wenige große Mahlzeiten oder viele kleine Mahlzeiten verzehrt werden, ist unerheblich.
  19. Einfachzucker, gesättigte Fette und Alkohol sind zwar nicht verboten, aber nach Möglichkeit zu meiden.
  20. Ausreichend langer und guter Schlaf ist ein entscheidender Faktor für Gesundheit, Fettabbau und Muskelaufbau.

Eine professionelle Beratung erhalten Sie bei uns gerne nach Terminvereinbarung.

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)