Ausgefallenes Equipment Teil 1

Ein übliches Fitnessstudio verfügt über einen enormen Gerätepark. Man sieht in aller Regel mehrere Radergometer, Laufbänder und natürlich Crosstrainer. Geführte Maschinen sind für alle wichtigen Muskelgruppen vorhanden. Teilweise können Mitglieder auch Maschinen für ausgefallenere Muskelgruppen nutzen. Beim Freihantelbereich trennt sich bereits die Spreu vom Weizen: Obwohl die meisten Studios einen solchen Bereich besitzen, mangelt es hier oftmals an ausreichend Gewichten oder Kurzhanteln in hohen Gewichtszahlen. Kurzhanteln bis 40 kg sind meiner Meinung nach durchaus sinnvoll. Wirklich interessant wird es allerdings, wenn „ausgefallenere“ Geräte in den Fokus rücken. Ich bin eigentlich mit der Beschreibung „ausgefallen“ nicht unbedingt zufrieden, weil das folgende Equipment meiner Meinung nach zu der Grundausstattung zählen sollte, jedoch mittlerweile fast in Vergessenheit geraten ist.

Rudergeräte

Es gibt einen Grund, wieso Rudergeräte nur selten in den Ausdauer-Bereichen der Studios anzufinden sind: Rudern ist anstrengend. Während viele Sportler eine Stunde oder länger auf dem Crosstrainer verbringen, dabei lesen und sich wundern, wieso dieses Training nicht die erwünschten Erfolge bringt, ist dies auf dem Rudergerät kaum möglich. Rudern beansprucht die Beine, das Gesäß, den gesamten Rumpf und die Arme, ist also ein sehr komplexer Bewegungsablauf, der entsprechend anstrengend ist. Außerdem ist es technisch anspruchsvoll und damit für einen Fitness-Discounter, in dem keine Zeit für Kundenbetreuung bleibt, nicht geeignet.

Kettlebells

Die Kettlebell, also Kugelhantel, hat eine lange Tradition und ist auf vielfältige Arten und Weisen einsetzbar. Es werden sogar Weltmeisterschaften mit diversen Disziplinen ausgetragen und die dortigen Teilnehmer sind allesamt hervorragend in Form. Leider ist auch das Training mit der Kettlebell technisch anspruchsvoll und durch viele dynamische Übungen im üblichen Fitnessstudio nicht gerne gesehen. Auch wenn einige Studios diesen wiederbelebten Trend in Bereichen für „functional fitness“ aufgreifen, ist dies noch die Ausnahme.

Medizinbälle

Wer schon einmal ein paar sauber ausgeführte WallBalls absolviert hat, weiß, welches Potential diese Übung besitzt. Beim WallBall wird ein Medizinball aus einer Kniebeuge heraus gegen die Wand geworfen und wieder aufgefangen. Für Männer eignen sich Medizinbälle mit bis zu 9 kg Gewicht, Frauen sollten sich auf 5 kg oder 6 kg einpendeln. Doch welches Fitnessstudio besitzt noch Medizinbälle, geschweige denn eine Auswahl mit den passenden Gewichten?

Plyo-Boxen

Plyometrisches Training ist für viele Sportler ein Fremdwort, aber sehr sinnvoll, wenn es um functional fitness oder Training für spezifische Sportarten geht. Die simple Holzbox kann hier bereits sehr effektiv sein. Die klassisches Übungen sind der Box-Jump und Box Step-ups – also Sprünge und Schritte auf die Box. Was sich zunächst womöglich leicht anhört, wird schnell zur Willensprobe.

Fazit

Anstatt sich auf wirklich effektives Equipment zu konzentrieren, geben viele Fitnessstudios Unsummen für neue Maschinen aus, die den Bauch vielleicht in einem etwas anderen Winkel ansprechen. Das Training mit den genannten Geräten bietet viele Vorteile und ist bei Octofit natürlich ohne Einschränkung möglich. Hier werden alle Ausführungen selbstverständlich erklärt und ich achte persönlich darauf, dass jeder Kunde eine gute Technik erlangt. So funktioniert effektives Training! Wenn Sie Fragen an uns haben, genügt ein Anruf!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)