Lockangebote in Fitnessstudios

Der Fitness- und Gesundheits-Boom in Deutschland hält weiterhin an. Es werden immer mehr riesige Fitnessstudios eröffnet, die sich preislich gegenseitig unterbieten. Für den Kunden ergibt sich oftmals ein undurchsichtiges Überangebot und eine schwere Entscheidung. Besondere Vorsicht ist in diesem Zusammenhang mit den diversen Lockangeboten geboten.

Extreme geringe Monatsbeiträge

Es gibt mittlerweile Studios, die einen Monatsbeitrag von 10 Euro oder sogar weniger anbieten. Dies hört sich womöglich verlockend an, sollte aber näher betrachtet werden. In der Regel enthält der Monatsbeitrag lediglich die Möglichkeit, die Trainingsfläche zu benutzen. Getränke und Duschen müssen oftmals extra bezahlt werden. Entweder geschieht dies bei jeder Benutzung oder durch Hinzubuchung von Optionen, die monatliche Aufschläge bedeuten. Auch spezielle Getränke, wie etwa Kaffee oder Protein-Shakes werden natürlich zu mehr oder weniger fairen Preisen verkauft. Unter dem Strich ergibt sich für Mitglieder, die regelmäßig trainieren, duschen und Getränke nutzen, gelegentlich auch einen Kaffee trinken und sich nach dem Training einen Shake gönnen ein Beitrag, der nichts mehr mit 10 Euro zu tun hat.

Verwaltungsgebühren

Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio beginnt mit der Unterschrift des Vertrages. Dieser sollte genau gelesen werden, da sich hier oftmals Kosten offenbaren, die vorher nie angesprochen worden. Fragt man das Personal in einem Studio nach den Preisen, wird in der Regel nur der Monatsbeitrag genannt. Erst bei weiterem Nachfragen oder eben bei Vertragsunterschrift kommen Anmeldegebühr, Aktivierungsgebühr, Verwaltungsgebühr oder andere Gebühren hinzu. Manche Gebühren werden vielleicht sogar jährlich berechnet. Auch hier entsteht unter dem Strich ein Monatsbeitrag, der wenig mit dem eigentlichen Lockangebot zu tun hat.

Zusatzleistungen

Die Flyer und Poster vieler Studios glänzen mit zusätzlichen Leistungen wie etwa Sauna, Solarium, Personal Training oder sogar Ernährungsberatung. Was sich vielversprechend anhört, entpuppt sich oftmals als heiße Luft. Sauna und Solarium sind sicherlich vorhanden, müssen aber extra bezahlt werden. Auch Personal Training und Ernährungsberatung kosten zusätzlich. In seltenen Fällen sind Personal Training und Ernährungsberatung tatsächlich ohne Mehrkosten möglich. Allerdings darf dann nicht allzu viel erwartet werden. Ein Personal Training entpuppt sich dann nämlich oftmals als Ausgabe von Standard-Trainingsplänen und die Ernährungsberatung ist eine schnelle Einweisung in irgendeine Low-Carb-Diät. Diese Informationen erhält man auch in der aktuellen Ausgabe jeder beliebigen Fitness-Zeitschrift…

Fazit

Wer ausschließlich trainieren möchte, kann tatsächlich sein Glück mit den billigen Preisen versuchen. Warum dies in den meisten Fällen erfolglos bleiben wird, habe ich bereits an anderer Stelle beschrieben. Wer höhere Ansprüche hat, muss auch tiefer in die Tasche greifen. Fitnessstudios die Duschen, Getränke, Sauna und Solarium innerhalb der Monatsbeiträge anbieten, werben sicherlich nicht mit Preisen von 10 Euro im Monat. Wer zusätzlich noch individuelle Betreuung möchte, wird in üblichen Fitnessstudios kaum glücklich werden.

Bei uns werden Sie aber mit Sicherheit glücklich werden; der erste Schritt ist ein Beratungsgespräch!

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.

Neueste Artikel von Octofit (alle ansehen)